1.Johannes 2

Dienstag 27.11.2012 1.Johannes 2

Joh 14,23–24: „Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten … 24 Wer aber mich nicht liebt, der hält meine Worte nicht …“ –

Wer sein Wort hält, bei dem hat Gottes Liebe ihr Ziel erreicht..1.Joh.2,5

So einfach ist das!... und doch nicht! Was muß ich überwinden, sortieren, abstreifen, neu besetzen, wenn es darum geht auf Dich, mein Vater zu hören? Die Losung heute-

So habt nun Acht, dass ihr tut, wie euch der HERR, euer Gott, geboten hat, und weicht nicht, weder zur Rechten noch zur Linken.

5.Mose 5,32 bestätigt das alles.

Als ich gestern auf der Autobahn wieder nach Hause fuhr, war das so einfach. In einer unbekannten Gegend, in der ich vorher noch nie war, schalte ich das Navi ein. Es sagt mir schon 3 Kilometer vorher, auf welche  Strasse ich fahren muß.."in 3 Kilometern, den rechten Spuren folgen und der A6 weiter folgen" und ein nerviges "Achtung" wenn ich zu schnell fahre. Herrlich- so klare Anweisungen..

Deine Worte empfinde ich nicht so klar..oder ich versteh sie einfach nicht in meiner jetzigen Situation. Es tobt in mir! Kannst Du nicht Deinen Willen so programmieren, dass an der anstehenden Kreuzung nicht falsch fahre?

 

Samstag 27.11.2010 1.Johannes 2

Tut was der Geist euch lehrt! 1.Johannes 2

Lieber Vater, mein Lehrer, ich brauche Dich heute, sei mir nah! Überzeuge mich von Deiner Liebe! Wie egoistisch das klingt, wenn ich Leid höre und sehe. Willst Du anderen nicht nahe sein? Ihr Leid beenden? Ist es auch mein Anteil? Es hört sich so einfach an: Tut was! Was hält mich zurück, auf was warte ich? Dein Geist soll stärker werden als mein Geist, er soll fließen und handeln, ausbrechen und überströmen.

Du, ich Danke dir, für das Gespräch mit Manfred, den Film "The other side of Heaven", den ich gestern gesehen habe. Wir befinden uns in einem Boot und manchmal beruhigst Du den Sturm, oder den Käpitän oder wir müßen schwimmen, aber alles ist aus Dir! So wie wir es brauchen. Heute muß ich schwimmen und auf Deine Rettung hoffen, auf Dein "Land in Sicht".

 

So bitte ich Dich für die gefangen gehaltenen Christen in Eritrea. Eritrea geht verstärkt gegen Christen vor.

Das hat das Hilfswerk "Open Doors" am Freitag mitgeteilt. Rund 2.200 Gläubige würden derzeit unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten. Pro hat mit der eritreischen Gospelsängerin Helen Berhane gesprochen, die wegen ihres Glaubens in einem Schiffscontainer gefangen gehalten wurde.

"Es war wie in der Hölle", erinnert sich Helen Berhane. Weil sie nicht aufhören wollte, von ihrem Glauben zu singen und zu erzählen, wurde sie über Monate in einem Schiffscontainer gefangen gehalten, gefoltert und fast tot geprügelt. Nach internationalen Protestkampagnen kam sie 2006 frei. Wie ihr geht es noch heute vielen Christen in Eritrea. Betroffen seien sowohl Mitglieder staatlich genehmigter als auch nicht anerkannter Kirchen, berichtet "Open Doors". So sollen jüngst 37 Christen durch Sicherheitskräfte verhaftet worden sein. "Die Männer und Frauen werden seit dem 14. November in einem Gefängnis in der Hafenstadt festgehalten. Zuvor sind bereits ein Pastor einer staatlich genehmigten Evangelisch-Lutherischen Kirche sowie 49 weitere Personen in verschiedenen Städten verhaftet worden", teilt "Open Doors" mit.

 

Nur wenig dringt aus dem Land heraus, wenige Politiker und Hilfswerke engagieren sich, um das Leid in Eritrea zu beenden. Helen Berhane erklärt: "Die Welt weiß nicht, was derzeit in Eritrea passiert. Es ist nicht erlaubt, über Missstände zu schreiben oder darüber Fernsehberichte zu drehen. In Eritrea wird gefoltert und misshandelt. Menschen sterben sogar. Das muss die Öffentlichkeit erfahren. Wenn man eine Wunde versteckt, kann sie nicht heilen."

Mach dieses Leid bekannt mein Vater, das die Machthaber keine Rechtfertigung haben Christen gefangen zu nehmen und zu foltern.

Gebiete Einhalt dem Bösen tun, breite Deine Liebe aus, komm in die Herzen dieser Menschen mit Deinem Geist. Du bist den Christen dort nahe, das weiß ich und darauf vertraue ich. Gib ihnen ihre Freiheit zurück! Danke!

 

Das nicht liebende Herz aber stellt die Selbstgerechtigkeit über die Gerechtigkeit, die Selbstzufriedenheit über den Frieden; es stellt das eigene Recht über die Versöhnung.

Martin Schleske

Ich bin es, der euch trägt und schleppt und rettet! Jesaja 46,4

Das Regenwasser verläuft sich nicht so schnell, wie mein Volk meiner vergisst.
Jeremia 18,14-15

Sie verwandelten die Herrlichkeit ihres Gottes in das Bild eines Ochsen, der Gras frisst.

Psalm 106,20